Wilkommen auf der Webseite des

Cottbuser Boxvereins 2010 e.V.

 


 


 

 

Ein volles Gladhouse erwies Cottbuser Breitensportlern die Ehre


Breits vor dem Einlassbeginn versammelten sich ungeduldige Box,- Karate- u. Kickboxinteressierte vor den Türen des Gladhouses. Insgesamt wurden nach der ärztlichen Kontrolle und dem Wiegen sieben Kämpfe bis 23 Uhr ausgetragen. Der mit Spannung erwartete Frauenkampf musste leider aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig entfallen. Das Frauenboxen war trotzdem präsent.

Vor schöner Kulisse und vielen Zuschauern wurde Johanna Müller für ihren diesjährigen Deutschen Meistertitel durch den Präsidenten des CBV 2010 e.V. Volker Rolle ausgezeichnet. Geehrt wurden ebenso noch eine Auswahl von Sportlern und Sportlerinnen der Trainingsgruppe „Di – Do Boxing“, welche neben dem Boxtraining die 100 km des „25. Internationalen Staffellaufes Cottbus-Zielona Góra“ absolviert haben.

Schon traditionsgemäß mit der Nationalhymne, großartig gesungen von Isabell Lorenz und Ye June Park, wurde die Veranstaltung eröffnet.

Mit Max vom CBV 2010 e.V. gegen Maurice vom BCC e.V. wurde der sportliche Teil mit einem Sparringskampf eröffnet. Beide Sportler trainieren erst seit einem Jahr, konnten aber trotz großer Aufregung ihr Leistungsvermögen zum richtigen Zeitpunkt abrufen. Die beiden Vollkontaktkaratekämpfe wurden als absolute Bereicherung für die Veranstaltung angesehen. Die Kämpfer des Shogun Cottbus e.V., Doitsu Budokwai e.V. und Karate Lubsko / Polen zeigten zwei attraktive und interessante Kämpfe. In den weiteren Boxkämpfen standen sich leistungsgerechte Kämpfer gegenüber, so dass die Urteile durch die Punktrichter nach drei Runden getroffen werden mussten.

Nach einem stimmungsvollen Schwergewichtskampf standen sich im Kickboxkampf Adrian Koralka (SV Dokeiko Bad Freiwalde e.v.) und Nazar Al (Kampfsportschule Lausitz e.V.) gegenüber. Für Nazar war es schon die dritte Teilnahme am „Di – Do Boxabend“. Der Kämpfer des KSL e.V. war bestens vorbereitet und konnte gegen den stark kämpfenden Adrian einen vorzeitigen Sieg feiern. Ringarzt Prof. Dr. Michael Schierack brach aufgrund einer Nasenverletzung den Kampf zum Ende der zweiten Runde ab.

Der sportliche Höhepunkt des Abends war das Aufeinandertreffen zweier ehemaliger Leistungssportler. Sven Richter (40 Jahre) für den Cottbuser Boxverein startend und Mario Glagow (40 Jahre)  für den Brandenbuger SC 05. Beide haben nichts verlernt und zeigten in drei Runden qualitativ hochwertigen Boxsport. Der etwas leichtere Sven Richter agierte sehr beweglich mit einer oft das Ziel findenden explosiven Führungshand. Mario Glagow nutze seine Reichweitenvorteile, konnte aber den knappen Sieg von Sven Richter nicht verhindern. Nachdem Sven Richter sichtlich erleichtert nach Beendigung des Kampfes sagte: „Es hat riesigen Spaß gemacht und mich an meine aktiven Zeiten erinnert, aber das war mein letzter Kampf.“, meinte Mario Glagow, welcher mit seiner Freundin aus Brandenburg a.d. Havel angereist war,  im Gegenzug „Für eine erneute Kampfanfrage stehe ich gern zur Verfügung.“

Das gemischte Publikum zeigte sich wie im letzten Jahr sehr interessiert. So sagte der extra aus Zielona Góra angereiste Jacek Kabacz selbst ehemaliger Boxer: „Für diese Veranstaltung habe ich gern die insgesamt 200 km Hin- und Rückfahrt auf mich genommen“. Beeindruckt hat ihn neben den Kämpfen die Defend-Show des Shogun Cottbus e.V.. Doreen aus Forst empfand den Gegensatz zwischen den harten und kampfbetonten Fights und den musikalischen Einlagen als sehr gelungen.

Kampfstatistik (Sieger dick geschrieben):

Max Wentzke (CBV) vs. Maurice (BCC) unentschieden

Alexander Keil (Shogun) vs. Patryk Blaczkowik (Lubsko/Polen)

Edy Koralka (Cottbuser Boxverein 2010) vs. Tobias Nowotnick (Cottbuser Boxverein 2010)

 Enrico Bucci  (Doitsu Budo Kwai) vs. Max Piskorski (Shogun)

Damian Markowski (CBV / KSL) vs. Seidu Mohamed Nafiu (BCC)

Adrian Koralka (SV Dokeiko Bad Freiwalde) vs. Nazar AL (Kampsportschule Lausitz)

Sven Richter (CBV 2010) vs. Mario Glagow (BSC Süd 05)

 



DEUTSCHE MEISTERIN 2017



Unsere Johanna Müller wurde Deutsche Meisterin bei den Juniorinnen in der Gewichtsklasse bis 66 kg.
Die besten Glückwunsche gehen an Johanna und unseren Trainer Ron Radlow.

 



6 Turniersiege für den Cottbuser Boxverein 2010

93 Boxer aus 19 Vereinen kämpfen um den  1. Cottbuser OstSee-Cup

Wir kommen gern wieder! War die einheitliche Meinung der 19 Vereine aus 5 Bundesländern zum 1. Cottbuser OstSee-Cup. 93 Boxer kämpften in 52 Kämpfen um die Medaillen. Das hieß insgesamt fast 5 Stunden Boxen an jedem der zwei Veranstaltungstage. Wahre Mammutveranstaltungen! Am Ende sicherte sich der Cottbuser BV 2010 als Gastgeber mit 6 Titel den Mannschaftssieg vor dem Landesstützpunkt Berlin mir 5 Turniersiegern. Jeweils 3 Goldmedaillen erkämpften die Sportler des BC Traktor Schwerin und des Landesstützpunk Frankfurt (Oder). Das 15 der 19 teilnehmenden Vereine Turniersieger stellten, war Beweis für das ausgeglichene hohe Niveau des Turnieres. Den Pokal für die beste technische Leistung erhielt mit dem Berliner Malik Shadalov der Turniersieger in der Gewichtsklasse bis 32,5 kg der Altersklasse u15. Für die beste kämpferische Leistung wurde Melissa Ye vom Cottbuser BV 2010 geehrt. Die Turniersiege für den Gastgeber erkämpften in den männlichen Altersklassen Björn Fischer (u15 bis 40 kg), Erik Urbicht (u17 bis 66 kg) und Christian Epinger (u17 bis 75kg). Ganz besonders erfolgreich waren aber die Mädchen des Gastgebers. In drei der ausgetragenen 4 Kategorien stellten sie, betreut  von den Trainern Ron Radlow und Marcel Jahn  die Turniersiegerinnen. Nathalie Wolff (u15 bis 52kg), Teresa Hoff (u19 bis 54kg und Melissa Ye (u19 bis 57kg) waren mit sehr starken Leistungen ihren Gegnerinnen klar überlegen. Mit diesen Leistungen gehören die drei zusammen mit Johanna Müller, die ohne Gegnerin blieb, zu den Medaillenkandidatinnen bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen und des weiblichen Nachwuchses, die nun sicher vom 11.-14.Oktober in der Lausitzarena in Cottbus stattfinden werden. Ganz besonders motiviert werden sich die Cottbuserinnen über die Landesmeisterschaften im März in Strausberg sowie über weiteren Turniere auf diesen boxsportlichen Höhepunkt in der Heimat vorbereiten.

Detlef Jentsch

Vizepräsident Sport des CBV 2010



1. Cottbuser OstSee-Cup im Boxen -  Ein Blick in die Zukunft

Der Cottbuser Boxverein 2010 wagt mit dem neu geschaffenen Cottbuser OstSee-Cup im Boxen in doppelter Hinsicht einen Blick in die Zukunft. Denn einerseits soll der Name des neu entstehenden Sees im Osten von Cottbus neugierig machen. Und andererseits sollen insbesondere den Cottbuser Nachwuchsboxern auch in Zukunft umfangreiche Wettkampfmöglichkeiten geboten werden. Beides ist eindrucksvoll gelungen. Die Reaktionen der eingeladenen Vereine zeigen durchaus, dass der Name Aufsehen erregt. Häufig wurde die Frage: „Cottbus und Ostsee, wie passt das denn zusammen?“ gestellt. Natürlich gab es darauf auch entsprechende Antworten. Die Stralsunder antworteten beispielsweise daraufhin: „Ok, wir kommen! Aber von der richtigen Ostsee“. Ziel erreicht! Interesse geweckt, oder? Noch größer war das sportliche Interesse. Weit über 200 Meldungen kamen von den eingeladenen Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg. Eine Anzahl, die in zwei Tagen absolut nicht zu stemmen ist. Somit mussten leider auch Absagen erteilt werden. Der jetzige Stand ist, dass 114 Boxerinnen und Boxer aus 19 Vereinen zum Einsatz kommen werden. Mit dabei sind unter anderem solche Traditionsvereine wie der BC Traktor Schwerin, mit Ex-Europameister Dieter Berg als Trainer,  und der TSC Berlin. Auch Bundesligist BSK Hannover-Seelze schickt seinen Nachwuchs an den Start.

Am Samstag 11.Februar 2017 um 15.00 Uhr und am Sonntag 12. Februar um 11.00 Uhr werden in der Sporthalle Poznaner Straße auch 14 Sportlerinnen und Sportler des Cottbuser Boxverein 2010 und ein Sportler vom BC Cottbus an den Start gehen. Mit dabei ist auch der amtierende Deutsche Meister der Kadetten, Christian Epinger, vom Gastgeber CBV 2010. Für die jungen Cottbuser Boxer ist es der letzte Test für die Brandenburgischen Meisterschaften die im März in Strausberg stattfinden werden.

Treffer! Großes Ziel für Melissa Ye vom Cottbuser Boxverein 2010 ist eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften im Oktober. Auf dem Weg dahin, will sie ihr Leistungsvermögen beim Cottbuser Ostsee-Cup am 11. Und 12. Februar unter Beweis stellen.

 

Detlef Jentsch

Vizepräsident Sport des CBV 2010
 
 

 

 


Verfolge uns auf facebook:

 


 

 wir danken unseren Partnern!

        

 

Zustelldienst Frank Jarosch